Zuschüsse

Unsere Freizeitangebote stehen allen Interessierten offen. Es ist uns ein großes Anliegen, Familien mit geringen Einkommen zu unterstützen und den Kindern die Teilnahme an einer Freizeit zu ermöglichen. Hierfür gibt es die im Folgenden beschriebenen Zuschussmöglichkeiten. Wenn Sie Fragen haben melden Sie sich gerne bei uns. Wir unterstützen Sie bestmöglich bei der Beantragung der Zuschüsse.

Bonuscard: Inhaber der Bonuscard bekommen € 11,- pro Tag. Bei der Anmeldung muss dem Jugendwerk eine Kopie eingereicht werden. Der Zuschuss wird mit der Restzahlung verrechnet. Die Anzahlung von ca. 20 % des Reisepreises muss unabhängig davon geleistet werden.

Familiencard: Das Guthaben kann für die Freizeiten des JW verwendet werden. Dazu muss bei der Abbuchung die Angebotsnummer 400404 des Jugendwerks angegeben werden. Bei Überweisung der Restzahlung bitte im Verwendungszweck die Rechungsnummer und die Nummer der Familiencard angeben.

Die Familien-/ Bonuscard können Sie in Ihrem Bürgerbüro beantragen.

Für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren trägt der Rems-Murr-Kreis die Kosten einer Freizeit bis zu einer Höhe von € 230,-. Es gelten die Einkommensgrenzen des Landesjugendplans und es muss mindestens ein Eigenbetrag von € 2,50 pro Tag entrichtet werden.

Kinder und Jugendlichen bis 18 Jahren die Arbeitslosengeld II, Sozialgeld, Kinderzuschlag, Wohngeld oder Sozialhilfe beziehen, steht aus dem „Bildungspaket“ ein Zuschuss von monatlich € 10,- zu. Insgesamt können bis zu € 120,- jährlich für unsere Freizeiten und Workshops verwendet werden. Der Zuschuss muss unter Vorlage der Rechnung über den Teilnahmebeitrag beim zuständigen JobCenter und/oder Landratsamt beantragt werden.

Hier erfahren Sie mehr zum Bildungspaket.

Manche Gemeinden oder Stadt- und Landkreise gewähren Zuschüsse für Ferienerholungsmaßnahmen. Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an Ihre zuständige Stadtverwaltung bzw. Bürgerbüro, Landratsamt oder Jugendamt.

Der Kinderfreizeitbonus wurde im Rahmen des Aktionsprogramms der Bundesregierung „Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche“ als weitere finanzielle Hilfe für bedürftige Familien beschlossen. Die Einmalzahlung in Höhe von 100 Euro sollen minderjährige Kinder und Jugendliche aus bedürftigen Familien und Familien mit kleinen Einkommen erhalten, um insbesondere Angebote zur Ferien- und Freizeitgestaltung wahrnehmen und Versäumtes nachholen zu können. Die Einmalzahlung wird nicht auf andere Sozialleistungen angerechnet

Familien, die Kinderzuschlag, Wohngeld oder Sozialhilfe nach SGB XII beziehen, erhalten den Kinderfreizeitbonus nach Paragraf 6d Bundeskindergeldgesetz (BKGG) direkt von der Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit im August 2021 als Einmalzahlung nach der regelmäßigen Zahlung des Kinderzuschlags. Dies gilt auch für Familien, die gleichzeitig Kinderzuschlag und Wohngeld beziehungsweise gleichzeitig Kinderzuschlag und Grundsicherung nach SGB II erhalten.

Familien, die ausschließlich Wohngeld oder Hilfen zum Lebensunterhalt (Sozialhilfe nach SGB XII) erhalten (und nicht gleichzeitig Kinderzuschlag beziehen), sind der Familienkasse noch nicht bekannt. Das bedeutet, dass Familien in diesen Fällen einen formlosen Antrag auf den Kinderfreizeitbonus stellen müssen. Sie müssen nur wenige Angaben im Antrag auf Kinderfreizeitbonus machen. Bitte fügen Sie dem ausgefüllten Antrag geeignete Nachweise über die Bewilligung von Wohngeld oder Sozialhilfe für den Monat August 2021 bei. Dies kann zum Beispiel eine Kopie des Bewilligungsbescheids sein. Die Kinder, für die der Kinderfreizeitbonus beantragt wird, müssen auf dem Bescheid ersichtlich sein. Sobald der Antrag vollständig ausgefüllt ist, senden Sie ihn bitte zusammen mit den Nachweisen per Post an Ihre zuständige regionale Familienkasse. Diese ist auf dem Kindergeldbescheid vermerkt. Alternativ können Sie Ihre Familienkasse auch online mit dem Dienststellenfinder unter Eingabe Ihrer Postleitzahl ermitteln.Nachdem Ihr Antrag bei der Familienkasse eingegangen ist, erfolgt die Auszahlung des Kinderfreizeitbonus frühestens ab August 2021. Für den Kinderfreizeitbonus wird kein schriftlicher Bewilligungsbescheid erstellt. Der ausgefüllte Antrag kann auch per E-Mail an folgende Adresse Kinderfreizeitbonus@arbeitsagentur.de gesendet werden.

Kinder brauchen Erholung

In besonderen Fällen gewährt das Jugendwerk einen Zuschuss aus Spenden und Eigenmitteln. Da diese leider sehr begrenzt sind, können nur Härtefälle gefördert werden. Für eine Förderung müssen die Umstände kurz dargestellt werden. Über eine Förderung entscheidet der Vorstand des Jugendwerkes. Für weitere Infos wenden Sie sich bitte an unsere Ansprechpartnerin

Für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren gibt es einen Zuschuss von € 20,00/Tag, wenn das monatliche Gesamtbruttoeinkommen* des Haushalts ohne Kindergeld folgende Grenzen nicht überschreitet (Arbeitslosengeld-II-Empfänger*innen erhalten diesen Zuschuss immer).

*Das Gesamtbruttoeinkommen (Einkommen) setzt sich zusammen aus Löhnen & Gehälter, Entgeltersatzleistungen, Einkünften aus selbstständiger Tätigkeit, aus Kapitalvermögen sowie aus Vermietung & Verpachtung.

Kontakt

Julie Ullmann
julie.ullmann@jugendwerk24.de
0711 94 57 29 172