CoheART

Im Mittelpunkt des Modellprojekts „CoheART“ steht das Ziel, die Eigeninitiative von zugewanderten Menschen zu stärken und ihre sozialen Kontakte sowie die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu verbessern und fördern. Die Hauptthemen des Projektes sind die Stärkung des Selbstbewusstseins und das Gefühl von Selbstwirksamkeit und die soziale Eingliederung von jungen Menschen, insb. junge Menschen mit Fluchterfahrungen. Ganz besonders liegt im Fokus ein „Weilimdorfer Wir-Gefühl“ und eine gemeinsame Verbundenheit sowie eine Vernetzung in den Sozialraum durch Kunst zu schaffen.

Die Teilnahme an kreativen Workshops und die aktive Gestaltung der Lebenswirklichkeit, fördert das Selbstbewusstsein und macht Lust und Mut sich in das gesellschaftliche Leben einzubringen. Als Kunstplattform vermittelt das Projekt Fähigkeiten, die sich positiv auf das soziale Engagement und Integration auswirken. Das Projekt hat einen seiner Schwerpunkte in der kulturellen Teilhabe und verspricht eine gute Wirkung auf die Teilnehmenden sowie das lokale Umfeld und greift gesellschaftliche Bedürfnisse auf, die in einer Bedarfsanalyse von uns im Stadtteil Weilimdorf ermittelt wurden.

Projekt unterstützt durch das Ministerium Soziales und Integration aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg und durch das Europäisches Solidaritätskorps.
 
 
 

coheART Events

#1 Crossing borders

Are you interested in poetry, spoken words? Are you a performer or always wanted to be one? Join us to learn more about Poetry, Spoken words, and Jazz. Join the conversation and create your own peace of art with international special guest performers.

Our hosts:
Manape Shogole - MA Social Anthropology, Spoken words artist, a performer and a poet, based in Johannesburg, South Africa
Nadine Mezger - BA Pedagogy and Social/Cultural Anthropology, Based in Stuttgart, Germany

Join us on our workshop on 12th of December at 18:00 via Zoom.
Where: https://www.zoom.us/join
Meeting-ID: 872 3453 8403
Kenncode: 716421
 

#2 Dark humor is not racism, and racism is not dark humor_ now read that again!

When we revolt it’s not for a particular culture. We revolt simply because, for many reasons, we can no longer breathe. Frantz Fanon
This event explores the depth of subtle racism masked with humor; a cultured new age of political inequality hidden between the lines of being humorous.
The discussion involves references from music, literature, and personal experiences of course with humor.

Date: 16.12.2020
Time: 19:00 – 21:00
Place: ZOOM (online) - The participation link will be sent upon registration

Registration:

    Surname:*

    Name:*

    E-Mail Address:*

    Date of birth (dd/mm/yyyy):*

    Nationality:

    What is your motivation to participate? *

    Kontakt

    Aleks Koleva

    Projektkoordinatorin

    0711 - 945 729 123