CoheART

Projekt CoheART

Im Mittelpunkt des Modellprojekts „CoheART“ steht das Ziel, die Eigeninitiative von zugewanderten Menschen zu stärken und ihre sozialen Kontakte sowie die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu verbessern und fördern. Die Hauptthemen des Projektes sind die Stärkung des Selbstbewusstseins und das Gefühl von Selbstwirksamkeit und die soziale Eingliederung von jungen Menschen, insb. junge Menschen mit Fluchterfahrungen. Ganz besonders liegt im Fokus ein „Weilimdorfer Wir-Gefühl“ und eine gemeinsame Verbundenheit sowie eine Vernetzung in den Sozialraum durch Kunst zu schaffen.

Die Teilnahme an kreativen Workshops und die aktive Gestaltung der Lebenswirklichkeit, fördert das Selbstbewusstsein und macht Lust und Mut sich in das gesellschaftliche Leben einzubringen. Als Kunstplattform vermittelt das Projekt Fähigkeiten, die sich positiv auf das soziale Engagement und Integration auswirken. Das Projekt hat einen seiner Schwerpunkte in der kulturellen Teilhabe und verspricht eine gute Wirkung auf die Teilnehmenden sowie das lokale Umfeld und greift gesellschaftliche Bedürfnisse auf, die in einer Bedarfsanalyse von uns im Stadtteil Weilimdorf ermittelt wurden.

Graffiti gegen Rassismus: Solidarität. Grenzenlos.

In Rahmen der internationalen Woche gegen Rassismus zwischen dem 15. und 28. März 2021, haben die Teilnehmer*innen vom CoheART, gemeinsam mit dem Jugendmigrationsdienst der AWO Stuttgart und Gute Wolke, ein Wettbewerb zum Thema „Was ist dein Bild gegen Rassismus?“ ausgeschrieben. Daraufhin haben rund 40 Jugendliche Inspirationen, Motive und Symbole als Fotos eingereicht und Inhalte, die sich mit Rassismus im Alltag kritisch auseinandersetzen wurden in einer Instagram-Kampagne gezeigt. Aus den eingereichten Bildern hat Mouna Bouafina, alias Gute Wolke, mit der Hilfe von den ESK Freiwilligen vom Jugendwerk der AWO Württemberg e.V., Teodora Tanase und Dilyana Dimokova, und mit Abel Abraham Daniel, einem der Drei Gewinner*innen, ein Graffiti Stück an die Wand gespürt. Das Graffiti kann in der Olgastraße 61, 70182 Stuttgart angeschaut werden.

Projekt unterstützt durch das Ministerium Soziales und Integration aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg und durch das Europäisches Solidaritätskorps.

Sozialministerium Logo

Kontakt

aleks.koleva@jugendwerk24.de
0711 94 57 29 123