Aktuelle Informationen vom Jugendwerk zum Umgang mit dem Corona Virus

Liebe Teilnehmende, liebe Eltern, liebe Besucher unserer Homepage,

als Tochter und Jugendverband eines Wohlfahrtsverbandes mit der Solidarität als einer unserer Grundwerte nehmen wir selbstverständlich die Maßnahmen zur Eindämmung des Virus sehr ernst.

Erreichbarkeit:

Auch unser Büro ist momentan geschlossen und Sie erreichen uns am besten per Mail: info@jugendwerk24.de

Unsere Mitarbeiter*innen sind alle weiterhin unter ihren Email-Adressen zu erreichen. Wir bitten von Telefonaten in nächster Zeit abzusehen. In ganz dringenden Fällen sind wir aber auch telefonisch unregelmäßig im Homeoffice zu erreichen:

Allgemein & direkte Durchwahlen
Pfingstfreizeiten

Nach der Absage des Osterferienprogramms mussten wir leider ebenfalls die Freizeiten in den Pfingstferien absagen.

Sommerfreizeiten

Hier die Erläuterungen zu unserem aktuellen Stand:

Bisher haben wir noch keine unserer Ferienfreizeiten im Sommer abgesagt und hoffen nach wie vor, dass alle Angebote wie geplant stattfinden können. Die Durchführung oder Absage und die Bekanntmachung hierzu hängt von mehreren Faktoren ab:

a) Wir beobachten weiterhin verantwortungsbewusst und mit großer Aufmerksamkeit die Situation in Deutschland und den jeweiligen Zielländern. Unsere Priorität liegt darin, dass Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten. Sofern das Auswärtige Amt und/oder das Robert Koch Institut vor einer Reise in einer unserer Destinationen abrät, wird die Freizeit nicht stattfinden. Aktuell besteht die Reisewarnung ins Ausland bis zum 14. Juni 2020. Für den Zeitraum Sommerferien besteht noch keine offizielle Reisewarnung.

b) Die Kinder- und Jugendverbände in Baden-Württemberg haben über den Landesjugendring das Sozialministerium zur Festlegung von Schutzmaßnahmen auf Kinder- und Jugendfreizeiten aufgefordert. Sobald gesetzliche Vorgaben definiert sind können wir einschätzen inwiefern eine Durchführung der Freizeit überhaupt Sinn macht. Wenn wir den Teilnehmenden unserer Freizeiten kein angemessenes Gruppenerlebnis bieten können, werden wir die Freizeit(en) absagen.

c) Als gemeinnütziger Verein müssen wir mit großer Sorgfalt Stornofristen für Unterbringungs- und Anreisekosten im Blick behalten und dementsprechend handeln. Aktuell geben uns diese Fristen noch Zeit, daher können wir die Entwicklung der Pandemie noch beobachten.

Sobald wir eine Entscheidung zur jeweiligen Freizeit/Sprachreise getroffen haben - in jedem Fall bis spätestens 30 Tage vor Antritt der Reise - informieren wir alle Teilnehmenden entsprechend per Email (welche bei Anmeldung angegeben wurde).

Stornierungen & Anmeldungen

Wir raten derzeit keine Freizeiten zu stornieren sondern die Zeit abzuwarten.

Falls Sie jedoch selbst die Reise frühzeitig stornieren möchten, werden laut unserer AGB‘s bis zu 30 Tage vor Reisebeginn 20% des Reisepreises als Stornokosten fällig - diesen Betrag haben Sie bereits als Anzahlung für die Freizeit geleistet.

Falls wir tatsächlich die Durchführung der Freizeiten/Sprachreisen aufgrund behördlicher Anweisungen, Reisewarnungen und Einschätzungen des Auswärtigen Amts / Robert Koch Instituts und/oder aus eigener Verantwortung absagen müssen, werden wir die Anmeldungen kostenfrei stornieren und bereits bezahlte Beträge rücküberweisen. D.h. wenn Sie ihr Kind bereits für eine Freizeit angemeldet haben bzw. heute ihr Kind für eine Freizeit anmelden wollen, gehen sie keine finanziellen Risiken ein.
Seminare & Workshops

Leider ist die Seminarsaison bis zur Sommerpause abgeschlossen. Das bedeutet alle Seminare bis zum 31.07.2020 mussten unglücklicherweise abgesagt werden. Alle Teilnehmenden erhalten diese Information per Email. Wir gehen davon aus, dass wir nach der Sommerpause im September wieder Seminare anbieten können. Sollte dies nicht möglich sein, geben wir dies hier bekannt und informieren alle Teilnehmenden zusätzlich per Email.
Unterstützung des Jugendwerks

Aufgrund des Covid 19 Virus können wir derzeit keine unserer Programme durchführen und haben daher keinerlei Einnahmen. Es ist noch nicht abzusehen, welche Folgen die Krise für die Arbeit des Jugendwerks hat. Es ist eine der größten Herausforderungen welche das Jugendwerk Württemberg seit seinem Bestehen zu bewältigen hat. Wir freuen uns daher sehr über Ihr Verständnis für unsere derzeitige Situation. Wenn Sie uns mit einer Spende unterstützen wollen, freut sich unsere Kollegin Julie Ullmann (julie.ullmann@jugendwerk24.de) über Ihre Nachricht.
Solidarität

Wir verstehen uns als solidarischen Jugendverband, der es allen Kindern und Jugendlichen ermöglichen will, ihre Ferienzeit schön und sinnvoll zu gestalten. Denn jedes Kind braucht Erholung. Es geht uns bei all unseren Veranstaltungen auch darum, Werte zu vermitteln. Gleichheit, Emanzipation, Gerechtigkeit, Toleranz, Freiheit und Solidarität.

Seien wir also nun solidarisch mit unseren Mitmenschen, die zur Risikogruppe gehören, deshalb nicht einkaufen gehen können, die jetzt unter besonderen Bedingungen arbeiten müssen, um den Alltag am Laufen zu halten, Verkäufer*innen, Pfleger*innen, Ärzt*innen, eurem Frisör, der keine Kunden mehr empfangen darf. Ob man jetzt für die Älteren mit einkauft oder wenn das alles rum ist, der Frisörin ein bisschen mehr Trinkgeld gibt, es gibt viele Möglichkeiten...

Und nicht zuletzt sind wir nun auch auf eure/Ihre Solidarität angewiesen: Es ist noch nicht abzusehen, welche Folgen die Krise für die Arbeit der Hauptamtlichen des Jugendwerks hat.
Dies ist der aktuelle Stand vom 12.05.2020.